Formicum präsentiert MODUSCAN auf der Rapid.Tech und FabCon3.D

Modulares 3D-Scannersystem

Vom 20. bis 22. Juni 2017 treffen sich zum 14. Mal Anwender und Entwickler additiver Technologien sowie die europäische 3D-Druckbranche in Erfurt zur Rapid.Tech, einer der führenden Kongressmessen für Additive Fertigung in der Industrie. Sie wird von der FabCon 3.D begleitet, die sich an kreative Startups, Maker und Experten der 3D-Druck-Community richtet.

Erwartet werden dieses Jahr zum Kongress neben Experten von Weltruf auch rund 200 Aussteller und internationale Marktführer.

Formicum präsentiert in Erfurt erstmalig sein selbstentwickeltes 3D-Scan-System MODUSCAN.

Der Scanner ist modular aufgebaut und ermöglicht dem Nutzer eine weltweit einzigartige Flexibilität.

Er ist für die unterschiedlichesten Scan-Radien und -Höhen einsetzbar. Jedes einzelne Modul enthält die gesamte zum Scannen benötigte Technik und eine dimmbare Beleuchtung. Die Fußmodule können mit unterschiedlichen Befestigungen, wie Dreibein oder Erdspieß, Rollen oder Gummifüßen kombiniert werden. So ist der Scanner für jede Bodenbeschaffenheit umrüstbar.

Gleiche Modularität ist bei den einzelnen Scannersäulen gegeben: die eigentlichen Scanmodule werden einfach in das Fußmodul gesteckt, schon mit dem Prototypen lassen sich so Scanraumhöhen von über 3,20m verwirklichen. Theoretisch ist die Anzahl der verwendeten Kameras unbegrenzt, also auch nicht abhängig von einem IP-Adressraum.

Die Modularitär des Scansystems hört auch bei der Konfiguration der Kameramodule nicht auf: je nach Kundenanforderung können unterschiedliche Kameras mit Auflösungen bis 20MP oder auch IR-Kameras verbaut werden. Die Kopfkamera-Module werden ebenfalls einfach auf das letzte Scanner-Modul gesteckt. Wahlweise kann dies eine reguläre Kopf- oder eine „Überkopf“-Kamera sein.

Durch eine absolut synchrone Auslösung aller im System vorhandenen Kameras erreicht der Scanner sehr gute Scan-Ergebnisse. Die fotografischen Aufnahmen werden dann von einer Software in 3D-Modelle umgerechnet.

MODUSCAN kann aber noch mehr: Durch frame-genaue und synchrone Videoaufzeichnung lassen sich z.B. auch großräumige 3D-Bewegungsanalysen verwirklichen, um z.B. Trainingsmethoden zu validieren oder Heilungserfolge bei Bewegungsstörungen von Pferden zu verifizieren.

MODUSCAN ist vielseitig einsetzbar:

Als hochflexibler 3D-Scanner „im Felde“ für die Archäologie, als forensischer Scanner für großflächige Tat-oder Unfallorte, als 3D-Scanner für die Erfassung von Tieren, als Trainingshilfe im Sport: jeder Nutzer kann das Gerät exakt auf seinen Anwendungsfall anpassen.

Equus3D – powered by MODUSCAN

Mit Equus 3D ist die erste durch MODUSCAN verwirklichte Marke gestartet. Durch die einzigartige Bauweise des Scan-Systems ist es unkompliziert möglich, Pferde mit Reiter dreidimensional zu erfassen und die Daten danach weiterzuverarbeiten.

Ob ein Schmuckanhänger von Ihrem höchsten Triumph bei einem Reitturnier oder eine Bronzestatue von Ihrem besten Beschäler: Equus 3D scannt in Sekundenbruchteilen bei Ihnen vor Ort Ihre Pferde unkompliziert, berührungslos und ohne schädliche Wirkung auf Ihr Pferd.

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zwecks Terminabsprachen finden Sie unter: http://www.equus3d.de

 

Flyer zum Download: Flyer_Moduscan_DINlang_Ansicht

 

Sie finden uns an Stand 2-606

gefördert durch:

 

Deine Meinung zählt, schreibe uns einen Kommentar!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.